Jugendteam

 

Hallo zusammen, wir sind das Jugendteam. Leider bestehen wir momentan nur noch aus fünf festen Schützen, der Rest wechselt öfter, aber wir wären gerne wieder ein größeres und fester bestehendes Team. Wir alle verstehen uns super und sind auch außerhalb des Schießens gute Freunde geworden, die sich auch so manchmal treffen.

 

Seit zwei Jahren schießen wir zusammen auf dem Horneburger Schießstand und waren bei der Winterrunde 2017 und 2018 mit dabei. Ende April 2018 besuchten wir die Schießsportwoche in Harsefeld, um auch einmal auf einem anderen Stand mit anderen Bedingungen zu schießen.

 In der Winterrunde erzielten wir diese Ergebnisse: 

 

2017:

         Zweiter Platz Mannschaftswertung

         Zweiter Platz Einzelwertung für Wenke Oellrich

 

2018:

         Dritter Platz Mannschaftswertung

         Zweiter Platz Einzelwertung für Wenke Oellrich

 

Unser Training ist jeden Mittwoch von 17:00 bis ca. 18.30, aber die Endzeit variiert je nach dem wie lange man zum schießen braucht und wie lange wir danach noch Tischkicker spielen. Denn nach dem Schießen spielen wir manchmal noch eine oder zwei Runden an dem Tischkicker von dem Verein.

 

Wir waren auch bei dem Schützenfest die ganze Zeit zusammen, zum Beispiel sind wir den Fackelumzug zusammen gelaufen und waren an dem Abend und beim Kinderschützenfest die ganze Zeit zusammen. Tom und Wenke sind beide Kinderkönig und Kinderkönigin geworden und haben tolle Preise, die es von der Kiko zu gewinnen gab, bekommen. Aufgrund der Würde  waren sie  auch gemeinsam beim Majestätenfrühstück.

Das Schlussschießen und Anschießen besuchen wir auch jedes Jahr regelmäßig und gewinnen da tolle Preise.

 

Wir freuen uns auf euch.

 

 

Das Jugendteam


Jugendteam 

Im Mai 2017 haben wir nach einer längeren Pause unser Jugendteam neu gestartet. Mit Ines Oellrich und Franka Dittmer haben wir 2 Schützenschwestern gefunden, die unseren Nachwuchs betreuen. Unterstützt werden Ines und Franka von Dörte Ahrens, die schon langjährige Erfahrungen als Jugendteamleiterin sammeln konnte, sowie von mir. An einigen Tagen schaut auch unser Schützenbruder Holger Anderssohn (Bundesliga Schütze, Teilnahme an zahlreichen Deutschen Meisterschaften) vorbei und gibt wertvolle Tipps. 

 

Wer Interesse hat und mindestens 8 Jahre alt ist, schaut einfach am Mittwoch von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr mal rein.

 

Lichtpunktgewehr für 8 bis 12 Jährige

ab 12 Jahren Luftgewehr ...

 


Bezirksmeisterschaft 2019

Unser Jugendteam nahm in diesem Jahr erstmalig seid der Neubildung an der Bezirksmeisterschaft teil.  Mit Emilia Böhn, Lara Beuck und Wenke Oellrich konnten wir eine Mannschaft in der Schülerklasse stellen und mit Tom Grabauskas hatten wir dann auch noch einen Einzelschützen in der Jugendklasse.

Für unsere Jugend mit Ausnahme von Wenke, war es der 1. Wettbewerb dieser Art. Über 60 Teilnehmer, fremder Schießstand, verschiedene Durchgänge, viele Trainer, viele Zuschauer, Waffenkontrolle, Wettkampfrichter, elektronische Anlagen und Ergebnisse auf Infoleinwänden sind schon was anderes. Entsprechend groß war die Nervosität. Tom erreichte den 14. Platz mit 283 Ringen. 

Wie wichtig Routine und wie fatal Nervosität sein kann, haben wir dann bei einer Schützin festgestellt. Es lief einfach nicht. Schussbild super, aber an der falschen Stelle. Verdammt. In der Regel 30 Ringe mehr. Große Enttäuschung auf der einen Seite, allerdings auch große Freude auf der anderen Seite. Schoss doch eine andere Schützin Ihr bestes Ergebnis überhaupt. Und was lernen wir daraus? Bei einem Mannschafts-Ergebnis kommt es auf jeden an. Jeder muss kämpfen und wenn mal einer einen schlechten Tag hat, fängt das Team den anderen auf. Und was soll ich sagen, wir fuhren aus Harsefeld ab und waren froh über ein tolles Einzelergebnis, traurig über einen technischen Fehler, der ein nicht so gutes  Einzelergebnis zur Folge hatte und haben alle das Ergebnis der Mannschaft nicht beachtet. 

Um so überraschter waren wir dann, als das Ergebnis kam.  Bei 29 Teilnehmern in der Klasse Schüler I kam  Emilia Böhn mit 157 Ringen auf  Platz 8. Wenke Oellrich kam mit 142 Ringen auf Platz 12 und Lara Beuck schoss sich mit 128 Ringen auf Platz 17 in der Einzelwertung.  Als Mannschaft erreichten unsere Schülerinnen dann aber den 1. Platz von 9 Mannschaften und sind somit

 

Bezirksmeister 2019

 

Richtig Geil ! Ich bin voll stolz und freue mich riesig für unsere drei Mädels !

Ob das Ergebnis für die Qualifikation zur Landesmeisterschaft reicht, hängt von den Ergebnissen der anderen Bezirke in Niedersachsen ab und wird über den Durchschnitt ermittelt. Drücken wir mal die Daumen...


 

Nord-West Cup 2019

 

 

 

 

 

Am 26. Januar 2019, war ich im Landesleistungszentrum in Bassum, um am Nord-West Cup teilzunehmen. Dort startete ich für den Bezirk Stade. Meine Disziplin dort war „Schüler Luftgewehr 20 Schuss“.

 

 

 

Mein Papa Jan und Holger Anderssohn als Trainer wollten mit mir nach Bassum fahren.

 

 

 

Der Tag war ein bisschen anstrengend, denn wir mussten schon um 05:45 Uhr aufstehen, weil wir noch einpacken und frühstücken mussten und wir Holger gesagt hatten, dass wir ihn um 6:30 Uhr abholen, denn wir wussten nicht, ob wir gut durch den Verkehr kommen und wie das Wetter wird. Am Abend vorher hatte es nämlich geschneit. Wir sind aber super durch gekommen und waren deshalb schon um 08:00 Uhr morgens da. Meine Startzeit war 9 Uhr. Ich musste auf elektronischen Anlagen schießen, was ich erst 2 x vorher mit Holger in Ladekop ausprobiert hatte. Es gab 17 Teilnehmer. Meine Standnummer war die Nummer 4. Wir alle hatten 15 Minuten Probezeit und 30 Minuten Zeit für den Wettkampf.

 

 

 

Meine Ergebnisse waren gemischt. Ich hörte mit zwei Zehnern auf, hatte aber leider als fünften Schuss Pech und landete eine 2,7. Über die „zwei“ habe ich mich zwar geärgert aber dachte mir, dass ich es jetzt sowieso nicht mehr ändern könne. Am Ende hatte mein erster Streifen 78 Ringe und mein zweiter Streifen 85 Ringe. Insgesamt hatte ich also 163 Ringe. Das war für meine Verhältnisse nicht so gut, weil ich sonst meistens zwischen 170 und 180 Ringen schieße. Aber dafür, dass es

 

  1. erst mein zweiter Auswärtswettkampf war,

  2. es sehr laut war ,weil es keine Schalldämmung gab

  3. es ziemlich kalt war und

  4. ich sehr aufgeregt war, war und bin ich ganz zufrieden.

 

 

 

Denn mit dem Ergebnis habe ich immer noch den achten Platz erreicht, und hätte es ein Finale gegeben, hätte ich mich dafür qualifiziert. Der Erstplatzierte erreichte 188 Ringen und der letzte 138 Ringe.

 

 

 

Es war ein schöner aber auch anstrengender Tag.

 

 

 

Wenke Oellrich